Sonntag, 1. März 2015

Die Frühlingsfarben willkommen heißen - Welcome to spring colours


Als mir letztens auf dem Markt diese wunderschönen Magnolia-Zweige begegneten konnte ich nicht widerstehen und musste sie mitnehmen. Mir kam gleich eine neue kleine Dekoidee für das Wohnzimmer in den Sinn, bzw. für das kleine Tischchen neben dem großen Esstisch. Egal wie das Wetter zur Zeit draußen auch sein mag, hier drinnen herrscht eine schöne Helligkeit durch die zarten Pastellfarben. Für mich gehören die pudrigen Töne zu meinen Lieblingsfarben. Und ebenso kommt mir dabei immer der Frühling in den Sinn, auch wenn es jahreszeitlich dafür noch ein wenig früh ist. Hier drinnen darf er schon mal einziehen und mir die Laune gegen das Regenwetter draußen versüßen. Die Zweige sehen so hübsch in der grünen Gießkanne aus, die ich mal von einer sehr lieben Bloggerin geschickt bekommen hatte. Sie gehört seitdem zu meinen Lieblingsdekostücken. In der Weihnachtszeit hatte ich sie mit herrlichen weißen Amaryllisblüten bestückt, erinnert ihr euch? Ansonsten einfach  mal hier schauen. Als Hintergrund für die schöne Zweige habe ich eins von meinen alten Sprossenfenster gestellt, die ich eigentlich für ein anderes Projekt nutzen wollte. Aber das dauert noch etwas, daher darf das Sprossenfenster gerne mal eine zeitlang hier stehen bleiben. 

Ich bin schon sehr gespannt wie es sein aussehen wird, wenn sich die schönen Blüten öffnen! Magnoliablüten liebe ich sehr, leider ist unser Garten zu klein für einen Magnoliabaum. Wir haben stattdessen eine kleinere Version gespflanzt: die Sternmagnolie - eine kleinere Strauchform. Sie hat auch schon viele Knospen bekommen, die aber noch  nicht so weit sind, wie bei den Zweigen hier. Dafür stecken die ersten Schneeglöckchen und Krokusse ihre Köpfe raus. Nach dem Winter ist es für mich immer wie ein kleines Wunder, wenn in dem scheinbar "öden" Garten, der nur aus Zweigen und eingetrockneten Stauden zu bestehen scheint, wieder eine bunte Blumenvielfalt hervorkommt. 

Zu der "frühlingshaften" Deko passen die hübschen Schmetterlingsbilder besonders gut. Sie sind mit der letzten Warenlieferung gekommen und ich habe mich schon seit der Bestellung sehr auf die Bilder gefreut. Und mir ein Paar gegönnt. 

Habt noch einen wundervollen Sonntag,
alles Liebe
Yvonne


Bezugsquellen:
Magnoliazweige: Blumenmarkt vor Ort
Kissenbezüge, Bilder: Villa König
Emailletöpfchen: Sylloves
Gießkanne: Vibeke
Tisch, Stuhl & Hocker: alt

Dienstag, 24. Februar 2015

Apfel-Lauch Suppe - Apple-Leek Soup



Im Herbst und Winter essen wir immer gerne eine warme Suppe.
Es ist einfach herrlich, wenn es draußen stürmt oder schneit, nach Hause zu kommen und ein großer Topf Suppe brodelt schon auf dem Herd und in der Küche verbreiten die verschiedenen Gewürze ihren wunderbaren Duft.  Aber noch lieber mögen wir Suppe, wenn wir etwas angeschlagen sind, zur Zeit hat mich eine fiese Erkältung vereinnahmt und ich werde sie einfach nicht los. Da tut so ein Süppchen nochmal so gut. 
Eingemummelt in eine warme Decke, eine Schale Suppe auf einem kleinen Nebentisch, die vor sich hindampft und nur darauf wartet gekostet zu werden, hinterher noch einen leckeren Tee und man fühlt sich gleich ein wenig besser. Ok, bis zum nächsten Hustenanfall... Man könnte uns Suppenfreunde nennen, sooft genießen wir sie. Jede Woche gibt es zwei-drei Suppentage. Oft koche ich eine Suppe in größeren Mengen, friere einen Teil ein oder es gibt zwei Tage hintereinander das gleiche Süppchen. Dieses Mal gab es eine köstliche Apfel-Lauch Suppe mit frischer Petersilie.


Hier das Rezept:

4 Äpfel
2 mittelgroße Kartoffeln / mehligkochend
2 Lauchstangen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
800ml Gemüsefond
 frische Petersilie
Salz, Pfeffer
1TL Currypulver
1 TL Rapsöl
Schmand oder Creme Fraiche zur Suppengarnierung

Die Zwiebel und Knoblauch fein hacken, Lauch putzen und in feine Ringe schneiden. Kartoffeln schälen und kleinwürfeln.
In einem großen Suppentopf das Öl geben und darin die Zwiebel, Knoblauch und Lauch kurz andünsten.
Äpfel schälen und vierteln. Kerngehäuse entfernen und die Apfelspalten und die Kartoffelstücke zum Gemüse geben und mit dem Fond ablöschen.
Ca. 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und dem Currypulver würzen. Ein paar Stengel Petersilie kleinhacken und hinzugeben. 
Die Suppe pürieren, mit frischer Petersilie und einem TL Schmand oder Creme Fraiche servieren.

Lasst' euch schmecken! :-)


Alles Liebe
Yvonne

Freitag, 20. Februar 2015

Kitchen - Pantry


Letztens...nein eigentlich schon vor ein paar Wochen wurde ich von lieben Leserinnen über Email und im Kommentar gefragt, ob ich nicht nochmal meine kleine Vorratskammer zeigen könnte. Sie würden sie gerne nochmal sehen, da die Bilder mit dem "Supergau" im Sommer verschwunden sind. Mache ich gerne! Und habe ein wenig in meiner virtuellen Fotokiste rumgekramt und ein paar Bilder vom letzten Frühjahr rausgesucht. Dabei habe ich selbst gestaunt, was sich seitdem verändert hat. Eigentlich ist es nicht soooo viel, aber doch schaut es hier anders aus. Demnächst werde ich mal ein paar neue Bilder schießen und sie euch zeigen. Habt ihr Lust auf einen kleinen Vergleich von 2013 - 2014 - 2015? Und falls ihr gerne Bilder / Rezepte wieder sehen möchtet, die damals verschwunden sind, könnt ihr mir gerne mailen! 



Meine Küche ist nicht die Größte, von meiner erträumten Wohnküche meilenweit entfernt, aber ich liebe sie und finde sie urgemütlich. Das Beste ist meine kleine Vorratskammer, die mein erstes gebautes "Objekt" hier im Haus war. Sie entstand noch vor dem Einzug. Mittlerweile schwebt mir auch da eine Veränderung im Kopf rum, aber bis es soweit ist, vergehen noch so einige Monate. Die kleine Vorratskammer ist eigentlich ein Durchgang, um von der Küche direkt ins Wohnzimmer zu kommen, anstatt über den Flur zu gehen.  

Da ich zu gerne backe und koche und immer wieder gerne neue Rezepte ausprobiere, sammel sich auch so einige Zutaten an, die ich gerne in hübschen Gläsern aufbewahre. So sehe ich gleich, was noch vorrätig ist oder was fehlt. Das Gute an der offenen Vorratskammer ist, man bleibt ordentlich! Die Dinge kommen nach Gebrauch gleich wieder dahin, wo sie hingehören und alles hat seinen Platz. Ok, wenn ich meinen Rappel bekommen, dann stelle ich auch in der Vorratskammer alles um. Und muss mich dann selber wieder an die "neue" Ordnung gewöhnen. Sowie im Dezember....




Wünsche euch einen tollen Start ins Wochenende!
Alles Liebe
Yvonne




Freitag, 13. Februar 2015

Happy Valentine's Day - Schoko-Kirsch-Kuchen





 Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch einen schönen Valentinstag!

Lasst es euch gutgehen!

Zum diesjährigen Valentinstag wollte ich meinen Mann  mit einem kleinen hohen Schoko-Kirsch-Kuchen überraschen. Mal schauen, wie er ankommt. Die zwei Küchleins sollen wie zwei kleine Baumstümpfe, die  einen Schokoguss bekommen haben, aussehen. Leicht rustikal und nicht zu fein und niedlich soll es sein. Mir schwebte etwas in Richtung Bouche Noelle vor.

Ok, die Blumendeko ist dann nicht ganz so passend, aber so ganz kann ich halt nicht aus meiner Haut und verschönere das gewollt rustikale dann doch wieder etwas. ;-)



 Es gibt zwei Varianten mit dunklem Schokoladenbezug.
Einmal ist der Schokoüberzug mit 80%iger Schokolade und einmal mit 60%iger. Je nachdem, was einem gerade lieber ist. Gefüllt sind die zwei Kuchen mit selbstgemachter Kirschkonfitüre und einer Schoko-Mascarpone-Creme. 


Als kleine Deko gibt es gehackte Pistazien und eben ein paar pinke Hyazinthen. Finde den Kontrast so hübsch.

Hier das Rezept:

Schoko-Kirsch-Kuchen

(30iger Backform)

Zutaten:
100g Mehl
100g Zucker
1EL Vanillezucker
4 Eier (Bio)
30g Kakaopulver
2EL Kirschkonfitüre
200g Mascarpone
200g dunkle Schokolade ( 80% oder 60% )
1EL gehackte Pistazien

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen, dabei Löffelweise den Zucker einrieseln lassen. Das Eigelb schaumig schlagen und hinzufügen. Vanillezucker und Kakaopulver zugeben und das Mehl drübersieben. Die Masse vermengen. 
Eine Backform ausfetten und leicht bemehlen und den Teig bei 180 Grad ca. 30 - 40 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Gut abkühlen lassen und 6 Kreise (z.B. mit einem Dessertring) ausstechen.

Die dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Hälfte mit der Mascarpone vermengen. 
Vier der sechs Kuchenteigkreise mit Kirschkonfitüre bestreichen, danach mit einer Palette die Hälfte der Schoko-Mascarpone-Creme aufstreichen. Jeweils drei Kuchenteigkreise übereinandersetzen. Restliche Hälfte der Schoko-Mascarpone-Creme dünn um die Kuchen streichen. Die restliche geschmolzene Schokolade dünn mit einem Pinsel auftragen, bzw.  von oben über die zwei Kuchen fließen lassen. Zum Schluss ein paar gehackte Pistazien oben drüber streuen.


Wünsche euch einen wunderbaren Tag / ein wunderbares Wochenende!
Alles Liebe
Yvonne